männisch


männisch
mạ̈n|nisch <Adj.> (dichter.): männlich (in einer abwehrenden Haltung gegenüber allem Weiblichen): das -e Aufbegehren gegen die weibliche Welt (Fussenegger, Haus 221).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Männisch — Männisch, adj. et adv. welches nur im gemeinen Leben in einigen Zusammensetzungen üblich ist. 1) Ein einmännisches, zweymännisches Bett, worinn Eine, zwey Personen schlafen können. Von Mann, Person. Ein einmännischer Bergkübel, welchen Ein Mann… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Mannisch — * Sei mich nor nit mannisch berien. – Tendlau, 435. Als Zuruf an einen wildblickenden Menschen, um zu sagen: Wolle mich nur nicht durch den sogenannten bösen Blick verderben. Màanisch von anasch = strafen …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • ...männisch — män|nisch (z. B. bergmännisch) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Feuerwehrleistungsbewerb — Feuerwehrleistungsbewerbe sind Wettbewerbe oder Wettkämpfe innerhalb der österreichischen Feuerwehrorganisationen, die einerseits zur sportlichen Ertüchtigung, andererseits zur Übung und Festigung von in der Feuerwehr üblichen Handgriffen dient.… …   Deutsch Wikipedia

  • Männlich — Männlich, er, ste, adj. et adv. einem Manne gleich, ähnlich, in dessen Beschaffenheit gegründet, in verschiedenen Bedeutungen dieses Wortes. 1. Von Mann, das befruchtende Individuum organischer Körper einer Art. 1) Eigentlich, wo es von den… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Weltmann — Wẹlt·mann der; nur Sg; jemand, der viel Erfahrung und Charme hat und souverän wirkt || hierzu wẹlt·männisch Adj …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • manniska- — *manniska , *manniskaz germ., Adjektiv: nhd. menschlich; ne. human (Adjektiv); Rekontruktionsbasis: got., an., ae., afries., as., ahd.; Etymologie: s. *manna ; …   Germanisches Wörterbuch